Sprichwörter & Redewendungen

Bedeutung und Herkunft von Sprichwörtern und Redewendungen

RSS twitter facebook google-plus
Daumen drücken - © Miriam Dörr - Fotolia.com

Bedeutung: Daumen drücken – jemandem Glück wünschen, jemandem gutes Gelingen bei einer Sache wünschen Herkunft: Für diese Redensart gibt es zwei mögliche Ursprünge: einmal vom Daumen drücken und Daumen halten. Im alten Rom haben die Gladiatoren, die den Kampf verloren hatten, durch einen gehobenen Zeigefinger das Publikum um Gnade gebeten. Wollte es den Tod des Gladiators, streckte die Menge die Daumen aus. Signalisierte sie die Begnadigung, streckten sie die Faust mit eingezogenem Daumen aus, drückten den Daumen also. Den Daumen […]

Jemandem oder etwas schnuppe sein - © penywise, morguefile.com

Bedeutung: Jemandem oder etwas schnuppe sein – jemandem egal sein, sich für etwas nicht interessieren Herkunft: Diese Redewendung kommt nicht etwa aus der Astronomie, sondern “Schnuppe” bezeichnet den abgebrannten Teil des Dochtes einer Kerze. Dieser hat keinen (Mehr-)Wert und ist eben jedem “schnuppe”.

Das Gras wachsen hören - © kahanaboy, morguefile.com

Bedeutung: Das Gras wachsen hören – sehr gut hören können; gut informiert sein; sich über baldige oder eingebildete Probleme Gedanken machen, übervorsichtig/ängstlich sein; Entwicklungen vorzeitig erkennen können Herkunft: Diese Redewendung wird nachweisbar seit dem 15. Jahrhundert verwendet. Zu dieser Zeit wurde sie zunächst abschätzig für überkluge Menschen gebraucht. Erst in der Mitte des 17. Jahrhunderts kam der Aspekt der Weisheit oder des Informiertseins hinzu. Früher gab es viele Redensarten für Sensibilität, die uns heute gar nicht mehr bekannt sind, zum […]

Das Ei des Kolumbus - © hotblack, morguefile.com

Bedeutung: Das Ei des Kolumbus – eine überraschend einfache Lösung Herkunft: In “Geschichte der Neuen Welt” (Venedig 1565) berichtet der Italiener Girolamo Benzoni von einer Anekdote, die er vom Hörensagen kannte: Demnach wurde Christoph Kolumbus nach seiner ersten Amerikareise von Kardinal Mendoza zu einem Festmahl eingeladen. Dieser machte irgendwann die Bemerkung, Amerika zu entdecken könne ja nicht so schwer sein und hätte jeder schaffen können. Kolumbus nahm daraufhin ein Ei und bat die Anwesenden, dieses auf den Kopf zu stellen. Als […]

Diese Webseite führt eine Datenbank deutscher Sprichwörter und Redewendungen.


Vor allem Bedeutung und Herkunft deutscher Redensarten, deren Sinn sich dem Leser nicht sofort erschließt oder die Heutzutage nicht mehr in der ursprünglichen Form angewandt werden.

Den Vogel abschießen

Den Vogel abschieße

Bedeutung: Den Vogel abschießen - mit etwas erfolgreich sein, für Begeisterung ...

Etwas auf dem Kasten haben

Etwas auf dem Kasten

Bedeutung: Etwas auf dem Kasten haben - besondere Fähigkeiten besitzen, klug/gebildet ...

Wie ein Phönix aus der Asche

Wie ein Phönix aus

Bedeutung: Wie ein Phönix aus der Asche steigen/auferstehen/(sich) erheben - sich ...

Etwas unter den Tisch fallen lassen

Etwas unter den Tisc

Bedeutung: Etwas unter den Tisch fallen lassen - etwas verschweigen, etwas ...

Kohldampf haben/schieben

Kohldampf haben

Bedeutung: Kohldampf haben/schieben - großen Hunger haben, sehr hungrig sein, starken ...