Sprichwörter & Redewendungen

Bedeutung und Herkunft von Sprichwörtern und Redewendungen

RSS twitter facebook google-plus

Bedeutung:

Es ist allerhöchste Eisenbahn – Es ist allerhöchste Zeit! Es ist fast schon zu spät!

Es ist allerhöchste Eisenbahn - © jusben, morguefile.com

Es ist allerhöchste Eisenbahn - © jusben, morguefile.com

Herkunft:

Diese Redewendung verdanken wir dem Berliner Journalisten, Schriftsteller und Verleger Adolf Glaßbrenner (1810-1876), der besonders für seine spitzzüngigen, Politik und Sitten aufs Korn nehmenden Schriften, Possen und Groschenhefte bekannt war. Sein Theaterstück „Ein Heiratsantrag in der Niederwallstraße“ (1847) handelt von dem zerstreuten Briefträger Bornike, der ständig die Worte vertauscht. Als er feststellt, dass der Zug, der die Post bringen und die er abholen soll, schon längst da ist, sagt er: „Herrjesses Leipzig! […] Es ist die allerhöchste Eisenbahn, die Zeit is schon vor drei Stunden anjekommen.“ Mit der Zeit entwickelte sich dieser Ausspruch zu einer Redewendung.

Ähnliche Redewendungen

Hinterlasse einen Kommentar


*

Diese Webseite führt eine Datenbank deutscher Sprichwörter und Redewendungen.


Vor allem Bedeutung und Herkunft deutscher Redensarten, deren Sinn sich dem Leser nicht sofort erschließt oder die Heutzutage nicht mehr in der ursprünglichen Form angewandt werden.

Jemandem den Kopf waschen

Jemandem den Kopf wa

Bedeutung: Jemandem den Kopf waschen - jemandem seine Meinung sagen, zurechtweisen, ...

Den Vogel abschießen

Den Vogel abschieße

Bedeutung: Den Vogel abschießen - mit etwas erfolgreich sein, für Begeisterung ...

Etwas auf dem Kasten haben

Etwas auf dem Kasten

Bedeutung: Etwas auf dem Kasten haben - besondere Fähigkeiten besitzen, klug/gebildet ...

Wie ein Phönix aus der Asche

Wie ein Phönix aus

Bedeutung: Wie ein Phönix aus der Asche steigen/auferstehen/(sich) erheben - sich ...

Etwas unter den Tisch fallen lassen

Etwas unter den Tisc

Bedeutung: Etwas unter den Tisch fallen lassen - etwas verschweigen, etwas ...