Sprichwörter & Redewendungen

Bedeutung und Herkunft von Sprichwörtern und Redewendungen

RSS twitter facebook google-plus

Bedeutung:

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge – etwas mit gemischten/zwiespältigen Gefühlen betrachten, etwas besitzt Vor- und Nachteile, nicht wissen, ob man sich freuen oder weinen soll, uneins sein

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge - © moogoo, morguefile.com

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge - © moogoo, morguefile.com

Herkunft:

Diese Redewendung stammt vermutlich aus Shakespeares Drama „Hamlet“. Darin verkündet der König, dass sein Bruder gestorben sei, er selbst aber nun dessen Witwe heiraten werde: „Wir haben also unsre weiland Schwester … mit einem heitren, einem nassen Aug … zur Eh genommen“.  Ob dies aber wirklich der Ursprung dieser Redewendung ist oder nur der Anlass der Verbreitung, bleibt ungeklärt.

Hinterlasse einen Kommentar


*

Diese Webseite führt eine Datenbank deutscher Sprichwörter und Redewendungen.


Vor allem Bedeutung und Herkunft deutscher Redensarten, deren Sinn sich dem Leser nicht sofort erschließt oder die Heutzutage nicht mehr in der ursprünglichen Form angewandt werden.

Jemandem den Kopf waschen

Jemandem den Kopf wa

Bedeutung: Jemandem den Kopf waschen - jemandem seine Meinung sagen, zurechtweisen, ...

Den Vogel abschießen

Den Vogel abschieße

Bedeutung: Den Vogel abschießen - mit etwas erfolgreich sein, für Begeisterung ...

Etwas auf dem Kasten haben

Etwas auf dem Kasten

Bedeutung: Etwas auf dem Kasten haben - besondere Fähigkeiten besitzen, klug/gebildet ...

Wie ein Phönix aus der Asche

Wie ein Phönix aus

Bedeutung: Wie ein Phönix aus der Asche steigen/auferstehen/(sich) erheben - sich ...

Etwas unter den Tisch fallen lassen

Etwas unter den Tisc

Bedeutung: Etwas unter den Tisch fallen lassen - etwas verschweigen, etwas ...