Sprichwörter & Redewendungen

Bedeutung und Herkunft von Sprichwörtern und Redewendungen

RSS twitter facebook google-plus

Bedeutung:

Das Handtuch werfen/schmeißen – aufgeben, kapitulieren, resignieren, sich geschlagen geben, aufhören zu kämpfen, eine Niederlage zugeben, sich mit einem Misserfolg abfinden, sich nicht mehr länger anstrengen, weil man nicht mehr an den Erfolg glaubt, Beruf: von seinem Amt zurücktreten, seinen Beruf aufgeben.

Das Handtuch werfen - © Mattes, Wikipedia

Das Handtuch werfen - © Mattes, Wikipedia

Herkunft:

Diese Redewendung stammt aus dem Boxsport. Wenn ein Boxer kurz vor dem Knockout steht und der Kampf nicht mehr gewonnen werden kann, muss er und sein Trainerteam nicht bis zum bitteren Ende warten, sondern der Trainer kann als schnelles und eindeutiges Zeichen der Aufgabe das Handtuch in den Ring schmeißen. Dieses Werfen des Handtuches hat sich als Zeichen des Aufgebens im Sport durchgesetzt und wird heute als Sprichwort in fast allen Lebensbereichen verwendet.

Kategorie

Redewendungen

Tags

, ,

Ähnliche Redewendungen

Hinterlasse einen Kommentar


*

Diese Webseite führt eine Datenbank deutscher Sprichwörter und Redewendungen.


Vor allem Bedeutung und Herkunft deutscher Redensarten, deren Sinn sich dem Leser nicht sofort erschließt oder die Heutzutage nicht mehr in der ursprünglichen Form angewandt werden.

Jemandem den Kopf waschen

Jemandem den Kopf wa

Bedeutung: Jemandem den Kopf waschen - jemandem seine Meinung sagen, zurechtweisen, ...

Den Vogel abschießen

Den Vogel abschieße

Bedeutung: Den Vogel abschießen - mit etwas erfolgreich sein, für Begeisterung ...

Etwas auf dem Kasten haben

Etwas auf dem Kasten

Bedeutung: Etwas auf dem Kasten haben - besondere Fähigkeiten besitzen, klug/gebildet ...

Wie ein Phönix aus der Asche

Wie ein Phönix aus

Bedeutung: Wie ein Phönix aus der Asche steigen/auferstehen/(sich) erheben - sich ...

Etwas unter den Tisch fallen lassen

Etwas unter den Tisc

Bedeutung: Etwas unter den Tisch fallen lassen - etwas verschweigen, etwas ...