Sprichwörter & Redewendungen

Bedeutung und Herkunft von Sprichwörtern und Redewendungen

RSS twitter facebook google-plus

Bedeutung:

Am Pranger stehen – öffentlich kritisiert/beschuldigt werden, angeprangert werden, zur Schau gestellt werden, der öffentlichen Schande ausgesetzt sein, bloßgestellt werden

Am Pranger stehen - © wikimedia.org

Am Pranger stehen – © wikimedia.org

Herkunft:

Der Ursprung dieser Redewendung ist der mittelalterliche Schandpfahl, der für die Bestrafung von Verurteilten gebraucht wurde. Angekettet meist mit einem Halseisen wurden sie öffentlich zur Schau gestellt und der Verachtung und Verspottung des Volkes ausgesetzt. Oft wurde diese Strafe verbunden mit körperlicher Züchtigung, Verstümmelung, dem Landesverweis oder einer Geldstrafe. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die Prangerstrafe abgeschafft, schon vorher war die Redewendung in Gebrauch.

 

Hinterlasse einen Kommentar


Diese Webseite führt eine Datenbank deutscher Sprichwörter und Redewendungen.


Vor allem Bedeutung und Herkunft deutscher Redensarten, deren Sinn sich dem Leser nicht sofort erschließt oder die Heutzutage nicht mehr in der ursprünglichen Form angewandt werden.

Den Vogel abschießen

Den Vogel abschieße

Bedeutung: Den Vogel abschießen - mit etwas erfolgreich sein, für Begeisterung ...

Etwas auf dem Kasten haben

Etwas auf dem Kasten

Bedeutung: Etwas auf dem Kasten haben - besondere Fähigkeiten besitzen, klug/gebildet ...

Wie ein Phönix aus der Asche

Wie ein Phönix aus

Bedeutung: Wie ein Phönix aus der Asche steigen/auferstehen/(sich) erheben - sich ...

Etwas unter den Tisch fallen lassen

Etwas unter den Tisc

Bedeutung: Etwas unter den Tisch fallen lassen - etwas verschweigen, etwas ...

Kohldampf haben/schieben

Kohldampf haben

Bedeutung: Kohldampf haben/schieben - großen Hunger haben, sehr hungrig sein, starken ...