Sprichwörter & Redewendungen

Bedeutung und Herkunft von Sprichwörtern und Redewendungen

RSS twitter facebook google-plus
Jemandem Honig ums Maul/um den Bart schmieren - © hotblack, morguefile.com

Bedeutung: Jemandem Honig ums Maul/um den Bart schmieren – sich einschmeicheln, sich bei jemanden beliebt machen wollen Herkunft: Die bekannteste der Erklärungen für diese Redewendung stammt aus dem Bereich Zirkus – in früheren Jahrhunderten wurde für die Dressur von Bären Honig genutzt, der den Tieren nach gelungenen Übungen als Belohnung ums Maul geschmiert wurde. Vielleicht entwickelte sie sich auch nach einem chinesischen Brauch, nach dem man einer Götterfigur an bestimmten Tagen Honig auf die Lippen schmiert, um die Gottheit gnädig […]

Jemanden an der Nase herunführen - © cooee, morguefile.com

Bedeutung: Jemanden an der Nase herumführen – jemanden hereinlegen, jemandem etwas weismachen, eventuell um daraus einen Vorteil zu ziehen, täuschen Herkunft: Diese Redewendung kommt wohl aus dem Schaustellerbereich. Tierbändiger zogen vorzugsweise Bären einen Ring durch die Nase, an dem sie Eisenketten oder Eisenstäbe befestigten. An dieser Stelle waren Tiere hochempfindlich – sie hatten höllische Schmerzen, wenn sie nicht gehorchten und so wurden eigentlich kräftige und widerspenstige Tiere zahm und folgsam. Nach dem Willen ihrer Abrichter führten sie früher auf Jahrmärkten […]

Klappe zu, Affe tot - © lavoview, istockpoto.com

Bedeutung: Klappe zu, Affe tot – eine Sache ist erledigt, abgeschlossen Herkunft: Die Herkunft dieser Redewendung ist nicht sicher belegt. Aber viele Quellen besagen plausibel, dass sie aus dem Schausteller- und Zirkusgewerbe stammt. Früher warend dressierte Affen eine der Hauptattraktionen im Zirkus und so zeigten die Zirkusse damals oft am Kassenhäuschen des Zirkus’ ein kleines Äffchen in einer Holzkiste, um Menschen anzulocken. Wenn der Affee starb, blieb die Kiste zu. Auch Schausteller auf Jahrmärkten ließen dressierte Affen in einer Bude […]

Diese Webseite führt eine Datenbank deutscher Sprichwörter und Redewendungen.


Vor allem Bedeutung und Herkunft deutscher Redensarten, deren Sinn sich dem Leser nicht sofort erschließt oder die Heutzutage nicht mehr in der ursprünglichen Form angewandt werden.

Den Vogel abschießen

Den Vogel abschieße

Bedeutung: Den Vogel abschießen - mit etwas erfolgreich sein, für Begeisterung ...

Etwas auf dem Kasten haben

Etwas auf dem Kasten

Bedeutung: Etwas auf dem Kasten haben - besondere Fähigkeiten besitzen, klug/gebildet ...

Wie ein Phönix aus der Asche

Wie ein Phönix aus

Bedeutung: Wie ein Phönix aus der Asche steigen/auferstehen/(sich) erheben - sich ...

Etwas unter den Tisch fallen lassen

Etwas unter den Tisc

Bedeutung: Etwas unter den Tisch fallen lassen - etwas verschweigen, etwas ...

Kohldampf haben/schieben

Kohldampf haben

Bedeutung: Kohldampf haben/schieben - großen Hunger haben, sehr hungrig sein, starken ...