Sprichwörter & Redewendungen

Bedeutung und Herkunft von Sprichwörtern und Redewendungen

RSS twitter facebook google-plus

Bedeutung:

eine Belastung aus der Vergangenheit / etwas auf dem Gewissen haben; ein Geheimnis hüten; eine Schuld auf sich geladen haben.

Eine Leiche im Keller haben - © Wikipedia

Eine Leiche im Keller haben – © Wikipedia

Herkunft:

Früher durfte man ungetaufte Verstorbene nicht auf einem katholischen Friedhof beerdigen. Wenn ein ungetauftes Kind starb (was leider früher hin und wieder geschah), galt als einziger gesegnete Ort, wo das Tote vor bösen Mächten geschützt blieb, das Elternhaus. Deshalb wurden dort heimlich tote Kinder im Keller begraben. Der Keller bot sich dafür an, weil dort selten Gäste hineinkamen. Zudem war es dort kühl und die Böden bestanden früher häufig aus festgeklopfter Erde, so dass dort die Kadaver verwesen konnten.

3 Kommentare

  1. Simon Boccanegra sagt:

    Es würde mich interessieren, wie alt diese Redewendung ist. Vielleicht kommt sie auch aus Schostakowitschs Oper „Lady Macbeth von Mzensk“ von 1934, wo die im Keller gefundene Leiche des ermordeten Ehemanns das Verbrechen an den Tag bringt.

  2. Redaktion sprichwörter-redewendungen sagt:

    Hallo Simon,
    vielen Dank für Ihre Anregung.
    Das Alter der meisten Redewendungen lässt sich nur schwer nachweisen. Man kann nur vermuten, durch welche Umstände sich „eine Leiche im Keller haben“ überhaupt zur Redewendung entwickelte. Fälle von Kindstötungen und Abtreibungen sind seit dem 14. Jahrhundert belegt. Adelheit Payer aus Schaffhausen ist ein bekannter Fall der Kindstötung mit anschließendem Begraben des Neugeborenen im Keller aus dem Jahre 1487. Durch das Auffinden des Leichnams kam die Tat heraus. Da also „Leichen im Keller“ schon im Mittelalter vorkamen, kann ich mir gut vorstellen, dass es die Redewendung schon vor 1934 gegeben haben könnte.

  3. Martin sagt:

    Eine sehr nette Antwort 🙂

Hinterlasse einen Kommentar


*

Diese Webseite führt eine Datenbank deutscher Sprichwörter und Redewendungen.


Vor allem Bedeutung und Herkunft deutscher Redensarten, deren Sinn sich dem Leser nicht sofort erschließt oder die Heutzutage nicht mehr in der ursprünglichen Form angewandt werden.

Jemandem den Kopf waschen

Jemandem den Kopf wa

Bedeutung: Jemandem den Kopf waschen - jemandem seine Meinung sagen, zurechtweisen, ...

Den Vogel abschießen

Den Vogel abschieße

Bedeutung: Den Vogel abschießen - mit etwas erfolgreich sein, für Begeisterung ...

Etwas auf dem Kasten haben

Etwas auf dem Kasten

Bedeutung: Etwas auf dem Kasten haben - besondere Fähigkeiten besitzen, klug/gebildet ...

Wie ein Phönix aus der Asche

Wie ein Phönix aus

Bedeutung: Wie ein Phönix aus der Asche steigen/auferstehen/(sich) erheben - sich ...

Etwas unter den Tisch fallen lassen

Etwas unter den Tisc

Bedeutung: Etwas unter den Tisch fallen lassen - etwas verschweigen, etwas ...