Sprichwörter & Redewendungen

Bedeutung und Herkunft von Sprichwörtern und Redewendungen

RSS twitter facebook google-plus
Jemandem den Laufpass geben

Bedeutung: Jemandem den Laufpass geben – eine Beziehung beenden, sich von einer Person trennen; jemanden entlassen Herkunft: Diese Redewendung kommt aus dem Militärwesen des 18. Jahrhunderts. Da bekamen Soldaten den Laufpass ausgestellt, wenn sie aus dem Militärdienst austraten. Dieser Ausweis war wichtig, denn damit konnten sie belegen, rechtmäßig und mit Einvernehmen aus dem Dienst ausgeschieden und nicht etwa desertiert zu sein. Auch Dienstboten konnte man mit dem Laufpass drohen, denn dieser bedeutete die Kündigung und sollte sie zu höherem Arbeitseifer […]

Auf Vordermann bringen - © mzacha, morguefile.com

Bedeutung: Auf Vordermann bringen – aufräumen, Ordnung schaffen, herrichten, erneuern; auch: jemanden zu Disziplin anhalten, jemanden dazu bringen, Ordnung zu schaffen Herkunft: Diese Redensart kommt aus dem Militärwesen. Um in einer Aufstellung in Reih und Glied zu stehen, ohne dass jemand aus der Reihe tanzt, orientieren sich die Soldaten an ihrem Vordermann. Nur so ist es möglich, exakte Reihen zu bilden.

Sich aus dem Staub machen - © chilombiano, morguefile.com

Bedeutung: Sich aus dem Staub machen – flüchten, fliehen, sich (unerlaubt/unbemerkt) aus dem Staub machen Herkunft: Diese Redewendung stammt aus den Zeiten von altertümlichen Schlachten, bei denen das Schlachtgetümmel so viel Staub aufwirbelte, dass ängstliche Soldaten die Gelegenheit zur unbemerkten Flucht nutzen konnten. Dies musste heimlich geschehen, weil das Verweigern der Soldatenpflicht – die Fahnenflucht – verboten war.

Alter Schwede - © Bengt Nyman, Wikipedia

Bedeutung: „Alter Schwede“ – Ausdruck des Erstaunens, Gebrauch alternativ für Kumpel, Kamerad: „Na du alter Schwede!“. Herkunft: Der Große Kurfürst Friedrich Wilhelm (1620 – 1688) warb nach dem dreißigjährigen Krieg alte schwedische Soldaten als Ausbilder für das preußische Heer an. Diese Soldaten waren so beliebt, dass man sie freundschaftlich mit „alter Schwede“ ansprach. Heute begrüßt man seine guten Kumpels mit „alter Schwede“. Man kann die Redewendung aber auch anwenden, wenn man über etwas sehr erstaunt ist. Nach Ende des Dreißigjährigen […]

Diese Webseite führt eine Datenbank deutscher Sprichwörter und Redewendungen.


Vor allem Bedeutung und Herkunft deutscher Redensarten, deren Sinn sich dem Leser nicht sofort erschließt oder die Heutzutage nicht mehr in der ursprünglichen Form angewandt werden.

Den Vogel abschießen

Den Vogel abschieße

Bedeutung: Den Vogel abschießen - mit etwas erfolgreich sein, für Begeisterung ...

Etwas auf dem Kasten haben

Etwas auf dem Kasten

Bedeutung: Etwas auf dem Kasten haben - besondere Fähigkeiten besitzen, klug/gebildet ...

Wie ein Phönix aus der Asche

Wie ein Phönix aus

Bedeutung: Wie ein Phönix aus der Asche steigen/auferstehen/(sich) erheben - sich ...

Etwas unter den Tisch fallen lassen

Etwas unter den Tisc

Bedeutung: Etwas unter den Tisch fallen lassen - etwas verschweigen, etwas ...

Kohldampf haben/schieben

Kohldampf haben

Bedeutung: Kohldampf haben/schieben - großen Hunger haben, sehr hungrig sein, starken ...