Sprichwörter & Redewendungen

Bedeutung und Herkunft von Sprichwörtern und Redewendungen

RSS twitter facebook google-plus
Etwas im Schilde führen - © DugganArts, morguefile.com

Bedeutung: Etwas im Schilde führen – etwas aus dem Hinterhalt planen, eine vermeintlich nette Tat mit Hintergedanken ausführen, etwas Böses beabsichtigen, was der andere nicht ahnt Herkunft: Diese Redewendung stammt aus dem Mittelalter. Damals führten alle Adelshäuser ihr Familienwappen auf dem Schild, auf Fahnen und Helmen. Nur Familienmitglieder durften das Wappen führen. Man erkannte so selbst einen Reiter in Rüstung schon von Weitem an seinem Wappen, was er im Schilde führte, ob sich ein Freund oder Feind näherte. Erst später […]

Im Stich lassen - © gladtobeout, morguefile.com

Bedeutung: Im Stich lassen – jemandem nicht helfen, in einer Notsituation verlassen, jemandem seinem Schicksal überlassen, keine Hilfe leisten; Gegenstände: den Geist aufgeben, im entscheidenden Moment kaputt gehen, gerade dann nicht mehr funktionieren, wenn es darauf ankommt Herkunft: Diese Redensart stammt aus dem Turnierwesen des Mittelalters und tauchte im 15. Jahrhundert erstmals auf. Fiel ein Ritter bei einem Turnier vom Pferd, musste sein Knappe ihm wieder auf das Pferd helfen, weil seine Rüstung so schwer war. War der Knappe nicht […]

Jemanden in die Schranken weisen - © mothdevil, morguefile.com

Bedeutung: Jemanden in die Schranken weisen – jemanden zurechtweisen, seine Grenzen klar machen, jemanden anweisen, nach bestimmten Regeln zu spielen Herkunft: Diese Redewendung kommt von den mittelalterlichen Ritterturnieren. Die Kampfplätze beim Lanzenstechen oder Bogenschießen waren durch Holzbalken (Schranken) in Bahnen abgeteilt, innerhalb derer die Ritter gegeneinander antraten. Wies man einen Ritter also in seine Schranken, hatte er in genau diesen zu bleiben, um ehrenhaft gegen seinen Gegner zu kämpfen.

Diese Webseite führt eine Datenbank deutscher Sprichwörter und Redewendungen.


Vor allem Bedeutung und Herkunft deutscher Redensarten, deren Sinn sich dem Leser nicht sofort erschließt oder die Heutzutage nicht mehr in der ursprünglichen Form angewandt werden.

Jemandem den Kopf waschen

Jemandem den Kopf wa

Bedeutung: Jemandem den Kopf waschen - jemandem seine Meinung sagen, zurechtweisen, ...

Den Vogel abschießen

Den Vogel abschieße

Bedeutung: Den Vogel abschießen - mit etwas erfolgreich sein, für Begeisterung ...

Etwas auf dem Kasten haben

Etwas auf dem Kasten

Bedeutung: Etwas auf dem Kasten haben - besondere Fähigkeiten besitzen, klug/gebildet ...

Wie ein Phönix aus der Asche

Wie ein Phönix aus

Bedeutung: Wie ein Phönix aus der Asche steigen/auferstehen/(sich) erheben - sich ...

Etwas unter den Tisch fallen lassen

Etwas unter den Tisc

Bedeutung: Etwas unter den Tisch fallen lassen - etwas verschweigen, etwas ...