Sprichwörter & Redewendungen

Bedeutung und Herkunft von Sprichwörtern und Redewendungen

RSS twitter facebook google-plus
Aus den Pantinen/Pantoffeln kippen - © krosseel, morguefile.com

Bedeutung: Aus den Pantinen/Pantoffeln kippen – verblüfft sein, sehr erstaunt sein; vor Erschöpfung/Müdigkeit umfallen Herkunft: Pantinen ist das norddeutsche Wort für Pantoffeln. Diese waren früher Pantoffeln mit dicker Holzsohle, die früher viel getragen wurden. Wenn jemand sprichwörtlich aus den Pantinen kippt, dann entweder vor Überraschung oder vor Müdigkeit oder Überanstrengung.

Auf dem Holzweg sein - © matthew_hull, morguefile.com

Bedeutung: Auf dem Holzweg sein – sich irren, nicht die richtige Lösung zum Ziel finden Herkunft: Diese Redewendung kommt von den Holzfällern. Diese Art von Weg ist für den Transport von gefällten Bäumen bestimmt und endet oft im Wald oder in einer Sackgasse. Folgt man also irrtümlich diesem „Holzweg“, erreicht man nicht sein Ziel, sondern muss bald umkehren. Schon Luther erwähnte den Holzweg in seiner Sprichwörtersammlung.

Süßholz raspeln - © hotblack, morguefile.com

Bedeutung: Süßholz raspeln – jemandem schmeicheln, schöntun, (übertriebene) Komplimente machen, flirten Herkunft: Diese Redewendung ist bildlich gesprochen und bezieht sich auf die Süßholzwurzel. Dieses Genussmittel ist zuckerhaltig und wurde früher geraspelt oder geschabt, um Süßwaren oder Arzneien herzustellen und zu verfeinern. Heute wird die Wendung meist in einem spöttischen Zusammenhang gebraucht, oft, wenn jemand Aufmerksamkeit beim anderen Geschlecht erregen will.

Etwas auf dem Kerbholz haben - © Sandstein, Wikipedia

Bedeutung: Etwas auf dem Kerbholz haben – etwas angestellt, sich schuldig gemacht haben, manchmal: Erfahrungen haben, etwas geleistet haben Herkunft: Mit einem Kerbholz dokumentierte man früher, wer bei wem wie viel in der Schuld stand. Konnte ein Käufer etwas nicht sofort bezahlen, spaltete man ein Holzstück in zwei Teile und ritzte in beide Teile Kerben in der Anzahl, in der der Käufer Schulden hatte. Dieser bekam die eine Hälfte, der Händler die andere und so wussten beide, wie viel der […]

Diese Webseite führt eine Datenbank deutscher Sprichwörter und Redewendungen.


Vor allem Bedeutung und Herkunft deutscher Redensarten, deren Sinn sich dem Leser nicht sofort erschließt oder die Heutzutage nicht mehr in der ursprünglichen Form angewandt werden.

Jemandem den Kopf waschen

Jemandem den Kopf wa

Bedeutung: Jemandem den Kopf waschen - jemandem seine Meinung sagen, zurechtweisen, ...

Den Vogel abschießen

Den Vogel abschieße

Bedeutung: Den Vogel abschießen - mit etwas erfolgreich sein, für Begeisterung ...

Etwas auf dem Kasten haben

Etwas auf dem Kasten

Bedeutung: Etwas auf dem Kasten haben - besondere Fähigkeiten besitzen, klug/gebildet ...

Wie ein Phönix aus der Asche

Wie ein Phönix aus

Bedeutung: Wie ein Phönix aus der Asche steigen/auferstehen/(sich) erheben - sich ...

Etwas unter den Tisch fallen lassen

Etwas unter den Tisc

Bedeutung: Etwas unter den Tisch fallen lassen - etwas verschweigen, etwas ...